Archiv der Kategorie: Leistungen

Neuropsychologische Leistungsprofile

Neuropsychologische Leistungsprofile

ICF basierte Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit

Die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit und die Abklärung der bestehenden Ressourcen durch neuropsychologische Leistungsprofile, als Voraussetzung für eine erfolgreiche Wiedereingliederung, setzt ein umfassendes und ganzheitliches Wissen über jeden einzelnen Betroffenen voraus. Neben bestehenden funktionellen Einschränkungen nimmt der soziale Kontext eine immer größere Rolle ein. Der persönliche Lebenshintergrund spielt somit eine zunehmende Rolle bei der Einschätzung, ob ein gesundheitliches Problem oder eine bestehende Krankheit langfristig zu einer Gefährdung oder Einschränkung der sozialen oder beruflichen Teilhabe in der Gesellschaft führt.

In die Beurteilung der Leistungsfähigkeit müssen daher neben medizinischen Daten vermehrt Informationen über die sozialen Verhältnisse, Neigungen und Interessen, das Bildungsniveau, die regionale Arbeitsmarktsituation und das soziale Netzwerk mit einfließen.

Aus dieser systematischen Betrachtungsweise heraus lassen sich Aus-und Wechselwirkungen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung auf den Integrationsprozess vor dem Lebenshintergrund einer Person ableiten, mögliche Barrieren und Förderfaktoren erkennen und eine verlässliche Prognose erstellen.

Unser eigens für diese Arbeit entwickeltes Erhebungsverfahren (EVA) mit IN-Q® basiert auf den aktuellen ICF-Kriterien und ermöglicht nicht nur den Verlauf der Integration transparent darzustellen und klare Ziele und Interventionen abzuleiten, sondern auch eine Integrationsprognose abzugeben, den Erfolg messbar zu machen und die Rehabilitation planbar zu gestalten. Der Vorteil liegt in unserer neu konzipierten ICF basierten Fallstrukturierung, wobei neben funktionellen Einschränkungen auch umwelt-, personen- und teilhabebezogene Faktoren in die Beurteilung der Leistungsfähigkeit einfließen, bewertet werden und damit die Eingliederungschancen deutlich erhöht werden können.


Vorteile

  • Maßnahmengerechte Zuweisung
  • Abbildung des Integrationsprozesses
  • Klare Formulierung von Zielen
  • Ableitung von konkreten Interventionen und Maßnahmen
  • Gewichtung von Ressourcen und Barrieren
  • Prognose
  • Erfolgsmessung und Effektivität
  • Evaluation

Neben dem praktischen Nutzen leisten wir dadurch auch einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Effektivität und Bedarfsgerechtigkeit von beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen, durch eine kontinuierliche Evaluation und Auswertung der gewonnen Daten.

Potenzialanalyse – PAS

Potenzialanalyse – PAS

Der Weg zu Ihrem beruflichen Erfolg

Eine Potenzialanalyse soll Empfehlungen zur weiteren Berufswegeplanung auf der Basis von gesicherten Erkenntnissen aussprechen, die im Rahmen eines standardisierten Assessments erhoben werden. Dabei werden Aussagen über die Eignung, Neigungen sowie speziellen Fähigkeiten getroffen, die bei der Vorbereitung der Integration in eine Ausbildung/Umschulung, eine Qualifizierungs- oder Integrationsmaßnahme hilfreich sein können. Mit Hilfe differenzierter und wissenschaftlich begründeter Methoden und Verfahren ermitteln Psychologen und Neuropsychologen mögliche verborgene Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie berufliche Potenziale. Anhand bedeutsamer Persönlichkeitsmerkmale und individueller Kompetenzen kann so die mögliche Richtung einer zukünftigen Laufbahn bestimmt werden. Passende Aufgaben und der richtige Arbeitsplatz sind wichtig und bestimmen maßgeblich die Zufriedenheit, das Selbstwertgefühl, die Gesundheit und Lebensqualität des Einzelnen und sind daher entscheidend für eine nachhaltige Berufswegeplanung.


Die Maßnahme richtet sich an:

  • Berufsneulinge
  • Langzeiterkrankte
  • Arbeitslose oder Wiedereinsteiger
  • Umschüler und Personen, die sich beruflich neu orientieren möchten

Ablauf:

  • Analyse der beruflichen Ausgangssituation
  • Detaillierte Erarbeitung von beruflichen Interessen und Kompetenzen mittels standardisierter Verfahren
  • Persönliches Interview und Ergebnisbewertung

Ziele:

  • Berufliche Ziele erkennen und definieren
  • Ermittlung von Schlüsselkompetenzen
  • Zielgerichtete Berufsorientierung
  • Berufliche Um- oder Neuorientierung

Dauer:

  • 2 Tage

Anmeldung:

Kosten:

  • Die Kosten für die Maßnahme übernimmt die zuständige Renten- oder Unfallversicherung
  • Die Fahrtkosten werden erstattet
Beratung

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns unter der kostenlosen Hotline 0800 80 11 80 2 oder senden uns eine schriftliche Anfrage unter Kontakt.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen persönlich.

BEM

BEM

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Betriebliches Eingliederungsmanagement  – Demographischer Wandel und die zunehmende Arbeitsverdichtung führen vermehrt zu gesundheitlichen Problemen, die direkt oder indirekt mit den Arbeitsanforderungen in Verbindung stehen können. Dadurch steigen das Risiko und die Gefahr, dass Mitarbeiter durch Krankheit langfristig ausfallen können. Mit der Einführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) im Jahre 2004 (§84 Abs. 2 SGB IX) hat der Gesetzgeber einen Teil der Verantwortung für die Gesundheit seiner Beschäftigten an die Unternehmen und Betriebe übertragen.

Der Arbeitgeber ist daher verpflichtet, Erkrankungen am Arbeitsplatz vorzubeugen und Arbeitsplätze erkrankter Mitarbeiter durch Eingliederungsmaßnahmen zu erhalten. Ziel des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) ist es, der Arbeitsunfähigkeit von Mitarbeitern vorzubeugen und im Falle des Eintritts einer Erkrankung frühzeitig und professionell zu handeln.

Um die Effektivität eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements von Beginn an zu steigern, müssen die Einführung und der Ablauf individuell und auf die innerbetrieblichen Prozesse und Abläufe bezogen sein.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine Vorgehensweise, die in jedem Einzelfall Anwendung findet und die auf die Gegebenheiten Ihres Unternehmens abgestimmt ist.

Download

Flyer: BEM – Betriebliches Eingliederungsmanagement

pdf-download

Dem Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit wird – aktuell und künftig – ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Ein BEM kann dazu beitragen, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten in einem Unternehmen zu erhalten.

Bela

Bela

Arbeitserprobung und Belastungserprobung

Bereits vor Abschluss einer medizinischen Rehabilitation stellt sich häufig die Frage, ob und in welcher Form in Zukunft eine berufliche Tätigkeit noch ausgeübt werden kann. Die Arbeitserprobung und Belastungserprobung (Bela) ist eine Vorstufe zur beruflichen Rehabilitation. Sie soll dazu dienen, nach länger andauernder und schwerer Erkrankung unter fachlicher Begleitung, in einem zunächst noch geschützten Rahmen, realistische Arbeitsbedingungen zu simulieren und auf diese Weise den Übergang in eine Berufstätigkeit oder weiterführende Maßnahme (z.B. berufliche Rehabilitationsmaßnahme, Umschulung oder Qualifizierung) zu erleichtern.


Die Arbeitserprobung richtet sich:

  • An Menschen, die aufgrund einer schweren körperlichen und psychischen Erkrankung möglicherweise ihrer bisherigen Tätigkeit nicht mehr nachgehen können

Ablauf:

  • Die Arbeitserprobung findet ausschließlich ambulant statt. Eine Übernachtung ist nicht erforderlich
  • Es wird unterschieden zwischen interner und externer Belastungserprobung

Ablauf interne Belastungserprobung:

  • Simulation und Erprobung verschiedener Tätigkeitsbereiche
  • Einsatz von praktisch orientierten Diagnose- und Testverfahren zur Einschätzung und Überprüfung von psychischen oder berufsbezogenen Fähigkeiten

Ablauf externe Belastungserprobung:

  • Durchführung betrieblicher Praktika
  • Überprüfung von Arbeitsverhalten und –leistung unter realen Bedingungen
  • Überprüfung der Dauerbelastbarkeit unter Mehrfachanforderungen
  • Konkrete Hilfestellungen zum Umgang mit Einschränkungen am Arbeitsplatz bis hin zur stufenweisen Aufnahme eines noch bestehenden Arbeitsvertrags
  • Alternativ: Erprobung neuer Arbeitsbereiche

Ziele:

  • Möglichst realistische Einschätzung der körperlichen und psychischen Belastbarkeit
  • Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten
  • Einschätzung eventueller Einschränkungen am Arbeitsplatz
  • Konkrete Vorschläge für Ihre berufliche Wiedereingliederung

Dauer:

  • 9 Wochen (Verlängerung möglich falls erforderlich)

Anmeldung:

  • In der Regel schon während einer medizinischen Rehablitation durch den behandelnden Arzt oder den Rehafachberater der zuständigen Renten- und Unfallversicherung

Kosten:

  • Die Kosten für die Arbeitserprobung übernimmt die zuständige Renten- oder Unfallversicherung
  • Während der Arbeitserprobung erhalten Sie i. d. R. Übergangsgeld
  • Die Fahrtkosten werden erstattet
  • Für die Verpflegung entstehen Ihnen keine Kosten

Welche Berufsfelder können erprobt werden?

  • Kaufmännische Berufe (moderne Arbeitsplätze mit Twin-Monitoren)
  • Handwerkliche Berufe (Holz und Metall)
  • 3D-CAD-Konstruktion und 3D-Druck
  • Technisches Zeichnen
  • Orthopädietechnik und -mechanik
  • Textile-Berufsfelder
  • KFZ-Mechanik
  • Zweirad-Mechanik
  • Elektrotechnik
  • Praktische Erprobungen berufsbezogener funktioneller Leistungen (PFL)

Die Arbeitserprobung erfolgt in Kleingruppen (max. 12 bis 15 Teilnehmer). Während der gesamten Maßnahme werden Sie durchgehend von erfahrenen Psychologen, Arbeitsmedizinern und Erprobungsleitern betreut.

In regelmäßigen Abständen finden auch persönliche Gespräche mit Ihrem verantwortlichen Rehafachberater der Deutschen Rentenversicherung statt.

Download

Wegbeschreibung Bela

pdf-download

Sie kommen zum ersten Mal zu reIntegro nach Hilden und wissen noch nicht, wie Sie uns finden können? Hier haben wir für Sie eine Wegbeschreibung vorbereitet.


Flyer: Arbeitserprobung und Belastungserprobung – Bela

pdf-download

Informationen zu unserer ambulanten medizinischen Arbeitserprobung und Belastungserprobung in Hilden.

BIMadhs

BIMadhs

Für Menschen mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom

Berufliches Integrations-Management ADHS.

Betroffene mit ADS bzw. ADHS weisen kein einheitliches Störungsbild auf. Dadurch ist die Diagnosestellung bei Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen erschwert. Häufig zeigen sich umschriebene Verhaltensauffälligkeiten, wodurch unterschiedliche Lebensbereiche beeinträchtigt sein können. Eine berufliche Rehabilitationsmaßnahme muss daher individuell an das vorliegende Störungsmuster angepasst werden. Aufklärung und Stabilisierung gehören dabei ebenso zum therapeutischen Vorgehen wie die Förderung von Routine und Selbstorganisation. Durch eine individuelle und gezielte Förderung im vertrauten sozialen und beruflichen Umfeld kann somit der Integrationsprozess gefördert und nachhaltig gesichert werden. Dabei steht Ihnen während des ganzen Integrationsprozesses Ihr persönlicher Coach beratend zur Seite.


Das Berufliche Integrations-Management ADHS richtet sich an jugendliche und erwachsene Betroffene mit:

  • Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS)
  • Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS)
  • Hyperkinetischen Störungen
  • Einfacher Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung
  • Hyperkinetischer Störung des Sozialverhaltens
  • Sonstigen hyperkinetischen Störungen

Ablauf:

  • Mobil
  • Betreuung vor Ort
  • Klientenbezogene Einzelfallbetreuung
  • Steuerung durch einen Fachpsychologen
  • Individuelle Betreuung im sozialen und beruflichen Umfeld
  • IN-Q – ICF basierte Beurteilung der Leistungsfähigkeit für den Zugang zur beruflichen Rehabilitation

Ziele:

  • Aufklärung und Neuorientierung
  • Stabilisierung und Selbstorganisation
  • Aktive Teilhabe am sozialen Leben
  • Rückführung in eine Beschäftigung
  • Integration in den allgemeinen ersten Arbeitsmarkt

Dauer:

  • 3 bis 6 Monate

Anmeldung:

  • Über den Rehabilitationsträger (Deutsche Rentenversicherung, Agentur für Arbeit) nach Antragstellung (z. B. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – LTA)
  • Über den Sozialdienst der medizinischen Rehabilitationseinrichtungen

Kosten:

  • Die Kosten der Maßnahmen übernimmt die zuständige Versicherung oder der Rehabilitationsträger nach Antragstellung
  • Während der Maßnahme erhalten Sie i. d. R. Übergangsgeld

Wir von reIntegro helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und beraten Sie. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf.

Hier gelangen Sie direkt auf die Internetseite der Deutschen Rentenversicherung und können sich die nötigen Anträge herunterladen.

FAQ zu diesem Thema: FAQ
Weiter zum Fallbeispiel: Fallbeispiel
Download

Flyer: Mobile soziale und berufliche Rehabilitationsmaßnahme für Menschen mit Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom – BIMadhs

pdf-download

Betroffene mit ADHS weisen kein einheitliches Störungsbild auf, so dass viele Lebensbereiche betroffen sein können und dadurch die Rehabilitation erschwert wird. Die Integrationsmaßnahmen müssen daher individuell an das vorliegende Störungsmuster angepasst werden, um den Erfolg zu gewährleisten.

BIMpsyche

BIMpsyche

Für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Psychische Erkrankungen weisen in ihren Erscheinungsformen eine große Vielfalt und Unterschiedlichkeit auf und können dadurch viele Lebensbereiche gleichzeitig beeinflussen. Alltagsnahe und praktische Maßnahmen, die Betroffene und das soziale wie berufliche Umfeld aktiv in den Rehabilitationsprozess mit einbinden, können frühzeitig relevante Aspekte einer psychischen Erkrankung erkennen und in den Rehabilitations- und Integrationsprozess einfließen lassen und so positiv beeinflussen. Dabei haben sich besonders persönliche und individuelle beruflich orientierte Rehabilitationsmodelle bewährt, da sie speziell auf die Bedürfnisse psychisch kranker Menschen angepasst werden können. Während des ganzen Integrationsprozesses steht Ihnen Ihr persönlicher Coach beratend zur Seite. Bei Bedarf ziehen wir einen Fachtherapeuten hinzu.


Die Maßnahme richtet sich an Betroffene mit:

  • Formen depressiver Erkrankungen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Borderline-Störung
  • Erschöpfungszuständen (z.B- Burn-Out)
  • Sonstigen Formen psychischer und psychosomatischer Erkrankungen

Ablauf:

  • Mobil
  • Betreuung vor Ort
  • Steuerung durch einen Fachpsychologen
  • Bei Bedarf wird ein Fachtherapeut mit einbezogen
  • Individuelle Betreuung im sozialen und beruflichen Umfeld
  • IN-Q – ICF basierte Beurteilung der Leistungsfähigkeit für den Zugang zur beruflichen Rehabilitation

Ziele:

  • Entwicklung einer tragfähigen sozialen und beruflichen Lebensperspektive
  • Aktivitätenaufbau
  • Aktive Teilhabe am sozialen Leben
  • Aufklärung und Vermittlung eines individuellen Störungsmodells
  • Stabilisierung sozialer Beziehungen und Kommunikation
  • Rückführung in eine Beschäftigung
  • Integration in den allgemeinen ersten Arbeitsmarkt

Dauer:

  • 3 bis 6 Monate

Anmeldung:

  • Über die Sozialversicherungsträger nach Antragstellung ( z.B. Deutsche Rentenversicherung, Agentur für Arbeit). Dazu muss der Antrag auf „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – LTA“ gestellt werden
  • Über den Sozialdienst der medizinischen Rehabilitationseinrichtungen
  • In Einzelfällen übernehmen auch die gesetzlichen Unfallkassen (z.B. Berufsgenossenschaft, Gesetzliche Unfallversicherung) die Kosten der Behandlung

Kosten:

  • Die Kosten der Maßnahmen übernimmt die zuständige Versicherung oder der Rehabilitationsträger nach Antragstellung
  • Während der Maßnahme erhalten Sie i. d. R. Übergangsgeld

Wir von reIntegro helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und beraten Sie. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf.

Hier gelangen Sie direkt auf die Internetseite der Deutschen Rentenversicherung und können sich die nötigen Anträge herunterladen.

FAQ zu diesem Thema: FAQ
Weiter zum Fallbeispiel: Fallbeispiel
Download

Flyer: Mobile soziale und berufliche Rehabilitationsmaßnahme für Menschen mit psychischen Erkrankungen – BIMpsyche

pdf-download

Psychische Erkrankungen weisen eine große Vielfalt und Unterschiedlichkeit auf und können dadurch viele Lebensbereiche gleichzeitig beeinflussen. Alltagsnahe und praktische Rehabilitationsmaßnahmen, die Betroffene und das soziale und berufliche Umfeld aktiv in den Rehabilitationsprozess mit einbinden, können den Integrationsverlauf positiv beeinflussen.

BIMtrauma

BIMtrauma

Für Menschen nach belastenden und traumatischen Ereignissen

Ein Trauma bzw. traumatisches Ereignis oder eine Situation außergewöhnlicher Bedrohung kann sich auf verschiedene Lebensbereiche auswirken und somit die soziale und berufliche Wiedereingliederung und Rehabilitation erheblich erschweren. Eine erfolgreiche soziale und berufliche Integration ist häufig nur dann möglich, wenn frühzeitig die verschiedenen Aspekte der Erkrankung erkannt und im Rehabilitations- und Integrationsprozess berücksichtigt werden. Dabei haben sich persönliche und individuelle Rehabilitationsmodelle bewährt, da sie speziell an die Bedürfnisse der Betroffenen angepasst werden können und das vertraute soziale und berufliche Umfeld aktiv in den Rehabilitationsprozess mit einbinden. Während des ganzen Integrationsprozesses steht Ihnen Ihr persönlicher Coach beratend zur Seite. Bei Bedarf ziehen wir einen Fachtherapeuten hinzu.


Die Maßnahme richtet sich an Betroffene nach:

  • Akuter Belastungsreaktion
  • Posttraumatischer Belastungsstörung
  • Anpassungsstörungen
  • Sonstigen Reaktionen auf schwere Belastung
  • Posttraumatic Embitterment Disorder

Ablauf:

  • Mobil
  • Betreuung vor Ort
  • Steuerung durch einen Fachpsychologen
  • Bei Bedarf wird ein Fachtherapeut mit einbezogen
  • Individuelle Betreuung im sozialen und beruflichen Umfeld
  • IN-Q – ICF basierte Beurteilung der Leistungsfähigkeit für den Zugang zur beruflichen Rehabilitation

Ziele:

  • Entwicklung einer tragfähigen sozialen und beruflichen Lebensperspektive
  • Aktive Teilhabe am sozialen Leben
  • Aufklärung und Vermittlung eines individuellen Störungsmodells
  • Stressbewältigung
  • Rückführung in eine Beschäftigung
  • Integration in den allgemeinen ersten Arbeitsmarkt

Dauer:

  • 3 bis 6 Monate

Anmeldung:

  • Über die gesetzlichen Unfallkassen (z.B. Berufsgenossenschaft, Gesetzliche Unfallversicherung)
  • In Einzelfälllen übernehmen auch Sozialversicherungsträger nach Antragstellung die Kosten ( z.B. Deutsche Rentenversicherung, Agentur für Arbeit). Dazu muss der Antrag auf „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – LTA“ gestellt werden
  • Über den Sozialdienst der medizinischen Rehabilitationseinrichtungen

Kosten:

  • Die Kosten der Maßnahmen übernimmt die zuständige Versicherung oder der Rehabilitationsträger nach Antragstellung
  • Während der Maßnahme erhalten Sie i. d. R. Übergangsgeld

Wir von reIntegro helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und beraten Sie. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf.

Hier gelangen Sie direkt auf die Internetseite der Deutschen Rentenversicherung und können sich die nötigen Anträge herunterladen.

FAQ zu diesem Thema: FAQ
Weiter zum Fallbeispiel: Fallbeispiel
Download

Flyer: Mobile soziale und berufliche Rehabilitationsmaßnahme für Menschen nach einem Trauma oder PTBS – BIMtrauma

pdf-download

Ein traumatisches Ereignis kann sich auf vielfältige Weise auf das soziale und berufliche Leben auswirken. Eine erfolgreiche Rehabilitation und Rückführung in eine Beschäftigung ist häufig nur dann möglich, wenn frühzeitig die verschiedenen Aspekte der Erkrankung erkannt und im Rehabilitations- und Integrationsprozess berücksichtigt werden.

BIM

BIM

Berufliches Integrations-Management

Unser Berufliches Integrations-Management im Rahmen der mobilen sozialen und beruflichen Rehabilitations- und Integrationsmaßnahmen sind speziell für Menschen mit neurologischen und traumatischen Erkrankungen sowie für Menschen mit psychischen Erkrankungen konzipiert. Besonders geeignet sind die individuellen beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen für Menschen nach einem Schädelhirntrauma oder Schlaganfall, sowie nach Traumata infolge von Arbeitsunfällen. Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom profitieren besonders von der persönlichen und wohnortnahen Begleitung unter Einbeziehung ihres persönlichen Umfeldes.

Die stufenweise berufliche Wiedereingliederung findet ausschließlich mobil statt, d.h. in Ihrem gewohnten sozialen Umfeld und am Arbeitsplatz. Wir legen großen Wert darauf, ihre behandelnden Ärzte und Therapeuten in den laufenden sozialen und beruflichen Integrationsprozess mit einzubeziehen.  Auch nahe Angehörige, Kollegen und ihr Arbeitgeber werden von uns begleitet und in Fragen rund um ihre Rehabilitation beraten.

Durch die wohnortnahe und häusliche Begleitung ist ein stationärer Aufenthalt nicht notwendig.

IN-Q®-ICF basierte Beurteilung der Leistungsfähigkeit für den Zugang zur beruflichen Rehabilitation.

Leistungen
BIMneuro

für Menschen mit neurologischen Erkrankungen

Die Maßnahme richtet sich an Betroffene nach:

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Multipler Sklerose
  • Sonstigen Formen neurologischer Erkrankungen

mehr erfahren

BIMtrauma

für Menschen nach belastenden und traumatischen Ereignissen

Die Maßnahme richtet sich an Betroffene nach:

  • Akuter Belastungsreaktion
  • Posttraumatischer Belastungsstörung
  • Anpassungsstörungen
  • Sonstigen Reaktionen auf schwere Belastung

mehr erfahren

BIMadhs

für Menschen mit neurobiologischen Erkrankungen

Die Maßnahme richtet sich an Betroffene nach:

  • Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS)
  • Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS)
  • Hyperkinetischen Störungen
  • Einfacher Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung

mehr erfahren

BIMpsyche

für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Die Maßnahme richtet sich an Betroffene nach:

  • Formen depressiver Erkrankungen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Borderline-Störung
  • Erschöpfungszuständen (z.B. Burn-Out)
  • Sonstigen Formen psychischer und psychosomatischer Erkrankungen

mehr erfahren

Download

Flyer: Gesamtübersicht zu den mobilen beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen im Rahmen des Beruflichen Integrations-Managements – BIM

pdf-download

Unsere mobilen beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen sind speziell auf die Bedürfnisse von Menschen nach neurologischen, psychischen und traumatischen Erkrankungen ausgerichtet. Dabei steht die Teilhabe, Individualität und Praxisnähe im Fokus der Behandlungen.

BIMneuro

BIMneuro

Für Menschen mit neurologischen Erkrankungen

Unser Berufliches Integrations-Management BIMneuro richtet sich an Betroffene mit neurologischen Erkrankungen, wie einem Schädelhirntrauma (SHT), Schlaganfall oder Multipler Sklerose, welche auch nach einer erfolgreichen medizinischen Rehabilitation noch individuelle Probleme aufweisen, die sowohl das soziale Leben als auch die Rückkehr in den Beruf erheblich erschweren können. Daher benötigen sie häufig noch Unterstützung und Hilfen im Alltag. Ein individuelles und gezieltes Training im vertrauten sozialen und beruflichen Umfeld im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation kann den Integrationsprozess fördern und nachhaltig sichern. Dabei steht Ihnen während des gesamten Integrationsprozesses Ihr persönlicher Coach beratend und unterstützend zur Seite.


Das Berufliche Integrations-Management BIMneuro richtet sich an Betroffene nach:

  • Schlaganfall
  • Schädelhirntrauma (SHT)
  • Multipler Sklerose
  • Sonstigen Formen neurologischer Erkrankungen

Ablauf:

  • Mobil
  • Betreuung vor Ort
  • Steuerung durch einen Fachpsychologen
  • Individuelle Betreuung im sozialen und beruflichen Umfeld
  • IN-Q – ICF basierte Beurteilung der Leistungsfähigkeit für den Zugang zur beruflichen Rehabilitation

Ziele:

  • Aktive Teilhabe am sozialen Leben
  • Störungsbewusstsein und Krankheitsbewältigung
  • Kompensation und Neuorientierung
  • Häusliche Lebensführung und Selbständigkeit
  • Aufnahme einer Beschäftigung
  • Integration in den allgemeinen ersten Arbeitsmarkt

Dauer:

  • 3 bis 6 Monate

Anmeldung:

  • Über den Rehabilitationsträger (Deutsche Rentenversicherung, Agentur für Arbeit, Unfallversicherungen) nach Antragstellung (z. B. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – LTA)
  • Über den Sozialdienst der medizinischen Rehabilitationseinrichtungen

Kosten:

  • Die Kosten der Maßnahmen übernimmt die zuständige Versicherung oder der Rehabilitationsträger nach Antragstellung
  • Während der Maßnahme erhalten Sie i. d. R. Übergangsgeld

Wir von reIntegro helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und beraten Sie. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf.

Hier gelangen Sie direkt auf die Internetseite der Deutschen Rentenversicherung und können sich die nötigen Anträge herunterladen.

FAQ zu diesem Thema: FAQ
Weiter zum Fallbeispiel: Fallbeispiel
Download

Flyer: Mobile soziale und berufliche Rehabilitationsmaßnahme für Menschen mit neurologischen Erkrankungen – BIMneuro

pdf-download

Auch im Anschluss an eine medizinische Rehabilitation benötigen Betroffene häufig noch Hilfen und Unterstützung im Alltag und im Beruf. Eine individuelle und gezielte Förderung im vertrauten Umfeld kann den Integrationsprozess fördern und nachhaltig sichern.

reIntegro – Leistungen

Leistungen

Leistungen

Maßnahmen der Beruflichen Rehabilitation, Wiedereingliederung und Arbeitserprobung

Unsere langjährige Erfahrung, ein konsequent hoher Leistungs- und Qualitätsanspruch sowie qualifizierte und motivierte Mitarbeiter bilden die idealen Voraussetzungen für die Gestaltung und Umsetzung von innovativen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben im Rahmen der sozialen und beruflichen Rehabilitation. Die Betreuung erfolgt durch einen langjährig erfahrenen und qualifizierten Coach und wird ausschließlich vor Ort, in ihrem sozialen und beruflichen Umfeld durchgeführt. In einem unverbindlichen Erstgespräch informieren wir Sie gerne näher über Inhalte und Ablauf der Maßnahme. Setzen Sie sich dazu einfach über das Kontaktformular mit uns in Verbindung oder rufen uns unter der kostenlosen Hotline an.

Leistungen

BIM – Berufliches Integrations-Management

Unsere beruflichen Rehabilitations- und Integrationsmaßnahmen sind für Menschen mit neurologischen, traumatischen, psychischen Erkrankungen und für Patienten mit ADHS konzipiert.
mehr erfahren

Arbeitserprobung-und-Belastungserprobung-Bela

Bela – Arbeitserprobung und Belastungserprobung

Die Arbeitserprobung und Belastungserprobung (Bela) richtet sich an alle Personen, die aufgrund einer schweren körperlichen oder psychischen Erkrankung möglicherweise ihrer bisherigen Tätigkeit nicht mehr nachgehen können.
mehr erfahren

Betriebliches-Eingliederungs-Management-BEM

BEM – Betriebliches Eingliederungsmanagement

Ziel des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) ist, der Arbeitunfähigkeit von Mitarbeitern vorzubeugen und im Fall einer Erkrankung früh und professionell zu reagieren.
mehr erfahren

x
Assessment Center

Neuropsychologische Leistungsprofile

Neuropsychologische Leistungsprofile

Bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit müssen neben medizinischen Daten auch Informationen über die sozialen Verhältnisse, Neigungen und Interessen, das Bildungsniveau und die regionale Arbeitsmarktsituation einfließen. So lassen sich verlässliche Prognosen erstellen.
mehr erfahren

Potenzialanalyse---PAS

PAS – Potenzialanalyse

Die Potenzialanalyse ist ein Verfahren zur Ermittlung und Erfassung bestimmter persönlicher Eigenschaften und Fähigkeiten. Sie kann so zu einer zu einer zielgerichteten Berufsorientierung führen.
mehr erfahren